Zurück  

Sharpless 241 der Emissionsnebel im Sternbild Fuhrmann

mit dem Reflexionsnebel van den Bergh 65

die Daten stammen rund um den Jahreswechsel 2016-2017

durch die strengen Fröste in diesen Winter blieb es bei uns im Marchfeldgebiet ausnahmsweise Hochnebelfrei

 

Die Galaxie NGC 2403 im Sternbild Giraffe

Durch die weit nördliche Lage des Objekts

konnte ich fast die ganze Nacht durchbelichten.

Schon nach drei Nächten hatte ich die gewünschte Menge an Einzelbildern (159).

 

offener Sternhaufen NGC 1624 mit dem Emissionsnebel Sh2-212

Rechts oben im Bild noch Sh2-211 und

ein Teil von B 20

 

 

Sh2-204

Am LRGB Bild war absoult nichts von den roten Emissionsnebel zu sehen

erst 520min HA hat diese feine Struktur zum Vorschein gebracht

 

 

Objekt vdB 15

nach den 1966 veröffentlichten  Katalog von Sidney van den Bergh

28 Stunden Gesamtbelichtung und trotzdem musste ich die Daten extrem strecken

um hier die Nebelstrukturen so darzustellen wie ich es gerne hätte -

es stellt sich jetzt die Frage ob ich über das Ziel hinausgeschossen bin?

 

 

Die beiden Zwerggalaxien im Sternbild Cassiopeia NGC 147 und NGC 185

Leider ist mir in den 6 Aufnahmenächten ein Kabel der Kamera hängen geblieben.

Die Fornaxmontierung hat sich dadurch aber nicht im Guiding stören lassen,

nur die CCD-Kamera hat sich jede Nacht ein winziges Stück im Auszug weiter verdreht

(zumindest so wenig das ich es nicht bemerkt habe)

 

Sh2-173,  Mayer 1 und NGC 103

Sh2-173 - Emissionsnebel im Sternbild Cassiopeia -ein sehr schwaches Objekt,

Mayer 1 und NGC 103 offene Sternhaufen

die Aufnahme wurde der Ästhetik wegen bewusst als LRGB also ohne Schmalband gehalten

und geht über 5 Nächte

 

NGC 7789 -  Herschels Spiralhaufen im Sternbild Kassiopeia

Nach einer wirklich langen Sommerpause habe ich endlich wieder ein Bild fertig gestellt

Das Bild stellt den Anfang eines wunderschönen Spätsommers 2016 dar, es waren insgesamt 19 klare Nächte zu nutzen,

das heißt - es kommen jetzt noch einige Arbeiten nach.

 

 

Gahberg-Workshop 2016

Bei strahlenden Sonnenschein fand diesmal der Workshop

des Astronomischen Arbeitskreis Salzkammergut statt.

 

M 13 Kugelsternhaufen -

der wohl am meist aufgenommene Kugelsternhaufen des Nordhimmels.

Hier musste ich mit der neuen Moravian G3-110000 einmal ran!

Auch hier leider Problemem mit Gradienten und Hintergrund.

 

Der Eulennebel Messier Nummer 97

Wettermässig war der Spätwinter 2016 eher schlecht,

mit schlechter Durchsicht hat es doch für einige Nächte Belichtung gereicht.

Dafür ist der Hintergrund nur sehr schwer zu bändigen gewesen.

 

Sh2-261 lower´s Nebula

Ein Objekt mit viel H-Alpha, mal so richtig knackig rot.

Ansonsten war ich mit den Daten nicht so zufrieden,

der ganze Winter 2015-2016 hatte immer nur Nächte mit 2-3 Stunden clearsky zu bieten.

Ab dieser Aufnahme kommt der neue aufrecht stehende Spider zum Einsatz-

siehe hier ganz unten

Pazmino´s Cluster

im Sternbild Giraffe

der offene Sternhaufen hat auch die Bezeichnung Stock 23, der dunkle Nebel dahinter ist Sh2-202

 

 

Die große Andromeda Galaxie

mit der Messierkatalognummer 31

und den zwei Begleitern Messier 32 und 110

 

 

NGC 281

Pac Man Nebel  -  7 Nächte belichtet

Leider ist mir beim Erstellen der Flatfieldbilder dieser Fleck auf den Sensor

gekommen. Der Grund dürfte an zu hoher Kühlung -30 Grad,  bei extremer

Feuchte gelegen haben. Die weiteren Nächte habe ich dann

mit nur -25 Grad gearbeitet. Somit hatte bei der Stackarbeit einiges zu tun.

 

NGC 6914

Emissionsnebel im Sternbild Schwan

 

 

IC 4954 und IC 4954 auch ROSLUND 4, CED 175a,b,c und LBN 153

Reflexionsnebel im Sternbild Fuchs oder Füchschen

zwischen Juli und August aufgenommenes Objekt

40 Grad !! plus bei Sonnenuntergang in der Sternwarte

und 27 Grad Nachttemperatur

 

Merill´s Star Übersichtsbild

in der Julihitze entstandene Aufnahme

5 kurze Sommernächte belichtet - zumeist zwischen 23:00 und 2:00 Uhr früh

gesamt Belichtungszeit 11 Stunden und 25 Minuten

 

PixInsight Intensiv

September 2015  

4 Sonntage Schulung an der zur Zeit besten Software für Deep-Sky Bildbearbeitung

 

 

10.  12.  13.  Juni 2015  -   28x5min LRGB

first light Moravian G3-11000

die Kamera war gedreht im Auszug - Norden ist somit rechts  !

der OAG Spiegel zauberte einen Reflex am blauen Stern  (der Spiegelträger muss neu justiert und eventuell geschwärzt werden)

mit der Vignettierung und der Flatfieldlösung habe ich noch so meine liebe Not

 

15. Mai 2015

neue CCD Astrokamera

die Moravian G3 11000 ist eine gekühlte monochrome Kamera mit externen Filterrad

Sensor - Vollformat Interline Transfer CCD Kodak KAI 11002

 

2. Mai 2015

Gahbergtreffen wie schon oft bei typischen Schnürlregen

 

 

Leo Galaxien um NGC 3842 - Abell 1367

17. bis 20.  März 2015 - 4 Nächte  - 21 Stunden belichtet

Die Bedingungen waren nicht ganz optimal, das spiegelt sich leider im Hintergrundrauschen wieder.

 

 

Stock-Katalog Nummer 10

Offener Sternhaufen im Sternbild Fuhrmann -  20. und 21.  Februar, 9. und 10. März 2015 - 5:50 Stunden belichtet

Wieder einmal eine sehr ausgefallene Objektwahl, diesmal vielleicht schon etwas zu langweilig?

 

 

Messier 101 - Pinwheelgalaxie 15. bis 21. Februar 2015 - 14 Stunden belichtet

Eine der schönsten Galaxien des Nordhimmels.

An diesem (leicht vergleichbaren) Bild, zeigen sich die begrenzenden Faktoren wie "Standort" und "QHY8 Farbkamera" deutlich.

Immerhin lässt sich ein großer Fortschritt gegenüber meiner Aufanhme 2010 erkennen.

 

CEDIC 2015

7. und 8. März 2015 im Linzer Ars Electronica Center

Sicherlich das Beste Astrofototreffen in Österreich !!

 

Sh2-242 im Jänner und Februar 2015 - 9:50 Stunden belichtet

der kleine schwache Emissionsnebel wird gerne mit Simeis 147, dem großen Spaghettinebel mitfotografiert

Einzelaufnahmen sind aber selten

 

 

Komet Lovejoy am 11. Jänner 2015

21:47 bis 23:18

 

 

 

Offener Sternhaufen Berkeley 18

Aufgenommen am 22. und 23. Dezember 2014

72 x 5min belichtet

Ein recht großer, dichter offener Sternhaufen, ganz knapp neben Alpha Auriga, der wunderschönen Kapella-

schön zu erkennen am dramatischen Lichteinbruch rechts oben.

 

Offener Sternhaufen Juchert 9

 RA 03:55:21 DEC +58:23:30

9. Dezember 2014

46 x 5min belichtet

Das Bild ist anlässlich des Vortrags von Matthias Juchert in unserem Astrofotoclub DSIG am 8. Jänner 2015 entstanden.

(in der wohl einzigen klaren Mondnacht vor Weihnachten)

10 nicht sehr erfolgreiche Nächte im Herbst 2014  - ein leider sehr verrauschtes Bild.

Die Galaxie NGC 7497 eingebettet in die Molekularwolke MBM 54 im Sternbild Pegasus

Aufgenommen vom 27. September bis 28. Oktober 2014,

von gesamt 32 Stunden Belichtungszeit konnte ich nur 22 Stunden verwendet,

und selbst diese selektierten Daten sind eigentlich durch die schlechte Durchsicht, verursacht durch Zirren und Dunst, nicht brauchbar!

Ich schliesse die Arbeit an diesem Objekt hiermit ab, mehr ist an meinem Standort, mit meiner OSC-Kamera und bei schlechten Himmel halt nicht zu machen.

 

LBN 640

 Molekülwolke im Sternbild Perseus

16.+17.+18.+19.+22.+23. September 2014

insgesamt  127 x 10min belichtet

Die Aufnahme geht ziemlich an die Grenze meiner Möglichkeiten und meines Könnens. 20km vor der Großstadt Wien wird auch bei über

21 Stunden Belichtungszeit die Decke recht dünn. Man merkt auch, das ich hier etwas stärker an den Farbreglern gezogen habe.

NGC 225

"Sailboat-Cluster"  

17.+24.+27.+28.August 2014

jedoch 18.+19.+21.+22. August jeweils nach klarer Dämmerung Wolkenaufzug

insgesamt aber 102 x 10min belichtet

Ausdauer lohnt sich!

Mein Frühjahrs-Ausschuß 2014:

Ich hatte da einige Fehler wie zu geringes dithern (Versatz der Einzelaufnahmen um Fehler rauszumitteln)  oder falsche Flats......

6 Objekte mit über 65 Stunden, also 3.923 Minuten Belichtungszeit

allesamt für den Mistkübel ?

Ich zeige die Bilder hier in einem her, ganz einfach um damit abzuschließen

und um wieder Platz und Energie für neue Projekte zu schaffen

NGC 6819 offener Sternhaufen im Sternbild Cygnus

21. Mai 2014

50 x 5min belichtet

eher selten fotografiert

 

Simeiz 57, DWB111, Propellernebel im Schwan

22. und 24. Mai 2014

54 x 5min belichtet

die letzte Aufnahme vom Frühjahr 2014, da fehlt eine Menge Belichtungszeit gegen das Rauschen

und noch mehr H-Alpha zum Zumischen ......

 

NGC 6791

19. und 20. Mai 2014

84 x 5min belichtet

Einer der ältesten und größten Sternhaufen

 

Hickson 68

30.April, 1. und 4. Mai 2014

62 x 5min belichtet

 

4. Mai 2014 - Gahbergtreffen am Attersee

des Astronomischen Arbeitskreis Salzkammergut

nebst einem netten, aber verregneten Wochenende

mit Thomas Henne und unseren Gattinen beim Ragginger in Nussdorf

 

 

M82 mit der aktuellen Super Nova 2014J

Die Aufnahme entstand unter extrem schlechten Bedingungen - Leitsterndifferenzen 5 Pixel in beide Richtungen

ab 22:00 dann der übliche Hochnebel

na ein Versuch war´s Wert .......................

(die Supernova ist rechts der erste helle Fleck im Galaxienkern)

 

M35 und NGC 2158 im Sternbild Zwillinge

3 klare Nächte in der Weihnachtswoche - unglaublich!

Zwar teilweise mit starken Wind und schlechten Seeing,

aber immerhin sternenklar.

 

IC 405 im Sternbild Fuhrmann

First Light  FORNAX 52 Photo

Hohe dünne Wolken haben die Durchsicht in diesen Nächten etwas behindert.

Trotzdem bin ich froh überhaupt ein first light in dieser Jahreszeit präsentieren zu können,

normalerweise gibt es zur Zeit nur Hochnebel und sonst nichts!

 

Montierung

FORNAX 52 photo

 

 

 

5. Sternderlschaun in Auersthal

Der zweite Versuch heuer

 

 

 

30. Juli bis 3. August  2013

IC 63 beim Stern Caph - Beta Cassiopeiae

Der Sommer 2013 bietet lange Schönwetterphasen

Die Höchstwerte lagen zwischen 28 und 39,5 Grad, wobei sich die Sternwarte tagsüber auf Werte jenseits der 50 Grad aufheizte

Von einem gut ausgekühlten Teleskop zu sprechen ist hier wirklich relativ!

Von 148 Einzelbildern habe ich nur 69 verwendet, trotzdem sieht man den Daten die Hitze an.

 

4.6.9.10. und 12. Juli 2013

IC 5070 Pelikannebel

Eigentlich wollte ich die neue Montierung testen.......

Herausgekommen ist dann ein Tausch des Fangspiegels, ein neuer Carbonspider und eine Neueinstellung der QHY 8

Insgesamt habe ich 20 Stunden belichtet

 

27. und 28. Juni 2013

Albireo

 

 

1. Juni 2013

Einbau einer Betonsäule

 

 

4. Sternderlschauen in Auersthal

Nach zwei Jahren haben wir wieder mal versucht eine kleine Starparty in Auersthal zu veranstalten.

 

 

 

'PixInsight Österreich' Workshop III

Fr. 3. Mai 2013 - 09.00 bis 18.00 Uhr

SPES Hotel  Schlierbach

Die Pixinsightrunde hat sich etwas geändert, somit hab ich wieder mal einige neue  "alte Bekannte" persönlich kennengelernt.

 

März 2013

Robofocus am 12" Newton

mit dem 2,5" TS-Wynnekorrektor und dem Robofocus habe ich endgültig die Belastungsgrenze der G11 überschritten (26,8kg)

der lange Hebel und das viele Gewicht am Okularauszug sind zuviel für die Losmandy

an der Sternwarte entsteht eine Säule mit 2,5To Betonfundament

eine neue schwere Montierung, die MESU 200 wurde bestellt

 

2. und 3. März 2013 Linz Oberösterreich

Großes internationales Astrofototreffen im Ars Electronica Center

 

 

Den Halos auf der Spur

Bild links der Zustand seit November 2012

Bild rechts 1. März 2013 - Problem gelöst !?

Grund: Carbonfasern am Fangspiegel !

Die Auswirkung von normalen Staub ist mir bekannt,

aber das Kohlefaserstaub so was macht, ist mir neu.

Absolute Klarheit gibts aber erst beim nächsten Clear Sky.

IC 417 im Sternbild Auriga

48x 10 Minuten am 18. und 19.10.2012

Temperatur 0-10Grad plus, Seeingwert 4,19   Norden ist oben

Aufnahmegerät QHY 8 - 12" Newton bei Brennweite 1.707,7 mm und Auflösung 0,94"/Pix

hier noch eine "alte" problemlose Aufnahme aus dem Vorjahr...............

 

M 51 - weiteres Testbild mit dem neuen 2,5" Wynnekorrektor

36x 10 Minuten am 7. und 8.02.2013

Temperatur -2,5 Grad  Seeingwert 3,67   Norden ist oben

Aufnahmegerät QHY 8 - 12" Newton bei Brennweite 1.388,9 mm und Auflösung 1,16"/Pix

wieder mit IR Sperrfilter als Gehäuseabdeckung -

auch hier das selbe Problem

M 35 - NGC 2158 Offene Sternhaufen im Sternbild Zwillinge - Testbild mit dem neuen 2,5" Wynnekorrektor

35x 10 Minuten am 7. und 8.02.2013

Temperatur -2,5 Grad  Seeingwert 4,41   Norden ist oben

Aufnahmegerät QHY 8 - 12" Newton bei Brennweite 1.387,8 mm und Auflösung 1,16"/Pix

wieder mit IR Sperrfilter als Gehäuseabdeckung -

alle optischen Flächen gereinigt, perfekt kollimiert (neues Catseyesystem) , trockene tau- und eisfreie Nacht,  trotzdem "Matschhalos"

Das Problem könnten Reflexionen am IR-Block-Filter sein?

M 37 Offener Sternhaufen im Fuhrmann - Testbild mit dem neuen 2,5" Wynnekorrektor

29x 10 Minuten am 12.01.2013

Temperatur -9 Grad

Seeingwert 3,13   Norden ist oben

Aufnahmegerät QHY 8 - 12" Newton bei Brennweite 1.387,8 mm und Auflösung 1,16"/Pix

diesmal mit IR Sperrfilter als Gehäuseabdeckung - aber das war wohl nicht der Hauptfehler dieser Testserie........woher kommen diese Halos?

M 38 Offener Sternhaufen im Fuhrmann - Testbild mit dem neuen 2,5" Wynnekorrektor

19x 10 Minuten am 11.01.2013

Temperatur -2 Grad

Seeingwert 3,07   Norden ist oben

Aufnahmegerät QHY 8 - 12" Newton bei Brennweite 1.387,8 mm und Auflösung 1,16"/Pix

OHNE IR-SPERRFILTER dafür mit Klarglas-Gehäusefilter

Stephans Quintett - 5 Galaxien im Sternbild Pegasus - NGC 7317, NGC 7318A und B, NGC 7319 und NGC 7320

45x 10 Minuten belichtet Gesamt 7:30 Stunden von 15. bis 20. August 2012

hochsommerliche Hitze bis 36 Grad tagsüber

Seeingwert 3,80   Norden ist oben

Aufnahmegerät 12" Newton bei Brennweite 1.707,9 mm und Auflösung 0,94"/Pix

 

M 5 Kugelsternhaufen im Sternbild Schlange 27. April und 19. Mai 2012

71 Einzelbilder Gesamt 6:26 Stunden belichtet

Seeingwert 3,85   Norden ist oben

Aufnahmegerät 8" Newton bei 999,1mm BW und 1,61"/Pix

EBV - Theli - Pixinsight ....und PS

Das letzte Frühlingsbild von 2012 ( tagsüber Südwind aus der Sahara bei 31 Grad)

M 92 im Sternbild Herkules 17.  21. und 25. April 2012

115 x 10 min und 4 x 15min Gesamt 20:10 Stunden belichtet

Seeingwert 3,47   Norden ist oben

Aufnahmegerät 8" Newton bei 998,8mm BW und 1,61"/Pix

EBV - Theli - Pixinsight ....und PS

 

Bubblenebel - 5 Nächte - 8. und 17. bis 20. Oktober 2012

52 x 10 min mit 12 " Newton bei  BW 1.705,1 mm und 0,94"/Pix

Seeingwert 4,04   Norden ist oben

EBV - Theli - Pixinsight ....und PS

(ganz ohne Photoshop gehts nicht :-)

 

PixInsight-Workshop-II in Schlierbach, Oberösterreich 29.September 2012

Nachdem ich den ersten Einstieg in die neue Astrosoftware PixInsight bei DSIG schändlichst verpasste,

habe ich bei diesen, von Herbert Walter organisierten, Seminar versucht doch noch einzusteigen.

FAZIT - Sensationell (aber noch unheimlich viel zu lernen)

< - Hier der Link

 

5.Astro-Glockner

15.- 17.September 2012

 

 

Cocoonnebel IC 5146

11.- 14.August 2012

89 x10 min belichtet mit 12 " Newton bei  BW 1.705,1 mm und 0,94"/Pix

First Light 12 Zoll Carbon Newton

 

August 2012

12 Zoll Carbon Newton

 

Messier 85

22,24,25 und 28. März 2012

106 x15 min belichtet - Aufnahmegerät 8" Newton bei 997,9mm BW und 1,61"/Pix

Bei 26,5 Stunden Belichtungszeit sieht man schön die "äussere Schale" dieser eher selten fotografierten Galaxie

Seeingwert 2,97   Norden ist oben

 

NGC 5907

15,16,17,18,19,20 und 21. März 2012

188 x15 min belichtet - Aufnahmegerät 8" Newton bei 998,0 mm BW und 1,61"/Pix

An diesem Bild habe ich die Möglichkeiten an meinem Standort Auersthal (25km vor Wien) voll ausgelotet. Fazit-der dauerbeleuchtete Erdgasbetrieb im Ort, nimmt mir die Möglichkeit hier den "tidal tail" darzustellen, da helfen auch keine 47 Stunden Belichtungszeit! Ein dunkler Himmel ist eben durch nichts zu ersetzen, selbst durch extrem lange Belichtungszeiten ist dieser Sternen-Gezeitenstrom, links von der Galaxie schwach zu erahnen, nicht zu schaffen. Dafür habe ich, durch meine schlechten Seeingwerte hier im Ort, eine eher bescheidenen Schärfe erreicht und am Rohbild Gradienten ohne Ende eingefangen.

Seeingwert 3,06   Norden ist oben

NGC 2174/2175 der Affenkopfnebel

Aufnahme  28. und 29. Jänner, plus 20.,21 und 22. Februar 2012

59 x15 min belichtet (Gesamt-14,75 Stunden) - Aufnahmegerät 8" Newton bei 997,9 mm BW und 1,61"/Pix

Aufnahme mit neuem Doppelspider 17mm Abstand aus gehärteten 0,2mm dünnen Bandstahl

und Fangspiegel 3,1 Zoll

Seeingwert 3,37 (Theli Luminanzwert)        Norden ist oben

M 34 offener Sternhaufen im Sternbild Perseus

Aufnahme vom 15. Oktober ( 18:00 - 20:00 Uhr) und 28. Oktober 2011 (19:00 -0:00 Uhr)

durch die, im heurigen Herbst etwas gröber ausgefallene, Hochnebelsaison gebe ich diesmal sogar die Uhrzeiten der Belichtungen an

28 x15 min belichtet (Gesamt-7 Stunden)- Aufnahmegerät 8" Newton bei 998,0 mm BW und 1,61"/Pix

Aufnahme mit kleineren Fangspiegel (2,6" statt normalerweise 3,1")

Nachttemperaturen um plus 2 Grad und -5 Grad in der zweiten Nacht

Seeingwert 3,38 (Theli Luminanzwert)        Norden ist oben

LA PALMA 2011

Astronomiereise zu den Sternwarten am Roque de los Muchachos

erste Seite

zweite Seite

dritte Seite                                         Nachtrag

NGC 7479

1. bis 4. Oktober 2011

13,3 Stunden Belichtungszeit - Aufnahmegerät 8" Newton bei 997,9 mm BW und 1,61"/Pix

Nachttemperaturen um plus 10 Grad

Seeingwert 3,29

Norden ist oben

 

vdB 158  im Sternbild Andromeda

27.28.29. und 30. September 2011  -   18:00 Stunden belichtet

Nachttemp. ca. plus 10 Grad- Aufnahmegerät 8" Newton bei 999,0 mm BW und 1,61"/Pix

Seeingwert 3,15

Norden ist links

 

M 33 Triangulumgalaxie

24.-26. September 2011  -  94 x10 min belichtet, 8 " Newton mit Televue Paracorr auf BW 997,8mm

Nachttemp. ca. plus 10 Grad

Seeingwert 3,45

Norden ist links

 

4. Astrourlaub am Glockner

26.-31. August 2011

 

 

 

Beobachtungsnacht in Zellerndorf bei Retz

am 28. Mai 2011

 

 

 

Public Viewing

3. Sternderlschauen in Auersthal

Einladung für den 7. Mai 2011

 

 

M 100 Galaxie im Sternbild Haar der Berenike

Aufnahme vom  28. und 30. März und 01. April 2011

Seeingwert 2,65

Nachttemperatur  + 3,5  Grad

Norden ist oben

12:50 Stunden belichtet - Aufnahmegerät 8" Newton bei 997,9 mm BW und 1,61"/Pix

M 3 Kugelsternhaufen im Sternbild Jagdhunde

Aufnahme vom  22. und 23. März 2011 - Aufnahmegerät 8" Newton bei 997,9 mm BW und 1,61"/Pix

Seeingwert 3,14 -  56 x10 min belichtet

Nachttemperatur  + 1,5 und +4,4 Grad

Norden ist oben

 

M 64 Schwarzaugengalaxie

Aufnahme vom  8. März 2011

Seeingwert 2,73

Nachttemperatur  -4,1 Grad

Norden ist oben

 

Medusanebel - Abell 21 Planetarischer Nebel im Sternbild Zwillinge

Aufnahme vom 7. und 8. März 2011

Seeingwert 2,86

Nachttemperatur -11,8 und -4,1 Grad

Norden ist oben

 

NGC 4490 und NGC 4485

mit dem Stern Asterion - Beta CVN  - Sternbild Jagdhunde

Aufnahme vom 6. März 2011

Seeingwert 2,82

Nachttemperatur -3,4 Grad

Norden ist oben

 

Messier 109 mit dem Stern Phekda

Aufnahme vom 3. und 4. März 2011

Seeingwert 3,24

Nachttemperatur -7,9 Grad

Norden ist oben

die schlechte Qualität der Einzelbilder nimmt mir trotz 50x10min Belichtungszeit jede Chance auf mehr Struktur in der Galaxie

Messier 48 am 1. März 2011

offener Sternhaufen in der Wasserschlange

wohl ein nicht sehr aufregender Punkt im Katalog des Hr. Messiers

Norden ist oben

Seeingwert 4,04

 

Messier 44 Praesepe am 28. Februar 2011

das freiäugug sichtbare Nebelfleckchen im Sternbild Krebs

bei 999mm Brennweite schaffe ich nur den oberen Teil des Sternhaufens

zumindest sind noch einige kleine Hintergrundgalaxien im unteren Bildbereich auszumachen

Seeingwert 2,60 Nachttemperatur -4,4 Grad, nach drei Stunden fällt Hochnebel ein

Norden ist oben

Messier 105 im Löwen

wieder in gewohnter Weise mit dem 8 Zoll Newton bei Brennweite 1.0000mm

7:30 Stunden Belichtungszeit Aufnahme vom 27. Februar und 1. März 2011

Seeingwert 3,16

Nachttemperatur -4,4 und -5,0 Grad

Norden ist oben

M 67 offener Sternhaufen im Sternbild Krebs

am 25. und 26. Februar 2011

4:50 Stunden Belichtungszeit

Seeingwert 2,85

Nachttemperatur -10,6 und -0,5 Grad

Norden ist oben

NGC 4565

nur 120min belichtet zweite Nachthälfte 24. Februar 20011 bei eher dunstigen Bedingungen

das zweite Bild aus der Testserie mit dem Offaxisguider OAG am Pentax 75SDHF

eigentlich ein schlechtes Bild mit viel zu wenig Brennweite für dieses Objekt, aber mir ist es zu schade um auf der Festplatte zu enden

Seeingwert 2,40

Nachttemperatur -5,9 Grad

IC 443

7:00 Stunden Belichtungszeit Aufnahme vom 23. und 24. Februar 2011

Aufnahme als Testbild mit dem Pentax 75SDHF und OAG

Seeingwert 2,06

Nachttemperatur -10,6 und -5,9 Grad

Norden ist oben (3 Grad verdreht)

18. Februar 2011

Vortrag über Astrofotografie und Astronomie

im Pfarrheim Auersthal

 

 

Messier 63

7:20 Stunden Belichtungszeit Aufnahme vom 9. Februar 2011

Seeingwert 2,93

Nachttemperatur -6,2 Grad

Norden ist oben (3 Grad verdreht)

 

Messier 106 Spiralgalaxie im Sternbild Jagdhunde

7:40 Stunden Belichtungszeit Aufnahme vom 8. Februar 2011

Seeingwert 2,66

Nachttemperatur -4,5 Grad

Norden ist oben (3 Grad verdreht)

 

Messier 108 und Eulennebel M97- Aufnahme vom  7.Februar 2011

7:30 Stunden Belichtungszeit

Nach einem Traumsonnentag mit 17 Grad plus und extremer trockener Luft ( 20%) folgte einen Nacht mit fantastischer Durchsicht.

Seeingwert 2,65

Nachttemperatur -3,5 Grad

Norden ist links

Messier 51 - Aufnahme vom 5. und 6. Februar 2011

7:50 Stunden Belichtungszeit

Seeingwert 3,45

Norden ist links

 

Messier 78 - Aufnahme vom 28.12 2010 und 5.und 6.2 2011

9,5 Stunden Belichtungszeit

Seeingwert 2,99

Norden ist links

 

04. Dezember 2010 22:40-1:21 Uhr     >Der Pferdekopfnebel<   extrem schlechte Seeimgwerte - 6,26

Eine klare Nacht 1 Tag vor Neumond!

Leider mit  Kälte - Temperatur -17,4 Grad

Das macht mit der "remote-Sternwarte" und zusätzlich  beheiztem Kontrollraum zwar keine Probleme,

dafür hab ich mit dem schlechtesten seeing meine Astrofotokarriere zu kämpfen.

Die kleine QHY5 Guidingkamera arbeitet trotzdem perfekt, der Leitstern wandert um bis zu 2,5 Bodensekunden nach oben unten,

die Sterne am Einzelframe sind aber denoch rund! Na zumindest etwas.

04. Dezember 2010     18:21 - 22:06 Uhr

Messier 74  schlechte Seeingwerte - 4,53

 

 

27. November 2010 16:55 Uhr

Nach langer Zeit versuche ich mich wieder einmal am Planeten.

Hier mein bislang bestes Ergebnis mit der neuen Scopium Webcam

am 8 Zoll Newton mit der Televue 5-fach Barlow

schön zu sehen der große rote Fleck und der Schattem des Mondes Io

 

Freitag 29. Oktober 2010

2.Sternderlschauen in Auersthal

an die 50 Gäste an unseren Teleskopen!

 

 

Dienstag 12. Oktober 2010

IC 342 eine Galaxie nahe dem Galaktischen Äquator und daher verdeckt durch den interstellaren Staub der Milchstraße

das Finale mit 7 Stunden Belichtungszeit

Seeingwert 3,01

 

Montag 11. Oktober 2010

IC 417

die Schönwetterserie geht weiter

Montierung um 0:30 Uhr wieder nach Osten drehen und das nächste Objekt belichten

Seeingwert 3,30

Montag 11. Oktober 2010

Sh2-170

der Sharplessnebel kommt sehr schwach, der Fleck rechts ist wohl ein Dunkelnebel,kein Schmutz am Sensor!

Seeingwert 2,77

 

Sonntag 10. Oktober 2010

Melotte 15

Seeingwert 3,30

 

 

Samstag 9. Oktober 2010

IC 405

am Wochenende bleibt natürlich mehr Zeit füt meine Astrovorbereitungen

den Bildausschnitt habe ich mir wohl überlegt!

Seeingwert 3,35

 

Freitag 8. Oktober 2010

Perseus Galaxien Haufen

eine herbstliche Schönwetterphase bringt mich ordentlich in Stress-wolkenloser Himmel von Donnerstag bis Dienstag !

nachdem ich den ersten Tag berufsbedingt ungenutzt lassen musste, beginne ich mit Hartley und dem Abell 426

Seeingwert 3,65

 

8. Oktober 2010

Komet 103/P Hartley 2  passiert den Doppelsternhaufen h & chi

Dieser Komet ist pfeilschnell! nach ca. 120min ist er komplett durchs Bildfeld meines QHY8 Sensors gezischt!

Und damit auch am Doppelsternhaufen vorbeigeflogen.

Um 20:30 Uhr habe ich ihn gerade noch nach der astronomischen Dämmerung erwischt.

Somit ist diese Aufnahme aus nur 2 x 5min und 1 x 1min Einzelframes entstanden

 

1. Oktober 2010

Cave Nebel Sh2-155 mit VdB155

 Die Hochnebelsasion beginnt heuer erschreckend früh! Nach 80min Belichtungszeit war bei dieser Aufnahme Schluß.

Natürlich ist das Bild sehr verrauscht, da sollte wesentlich mehr Belichtungszeit dazukommen.

Wenn nur der Nebel verschwinden würde...............

Seeingwert 2,45

6. September 2010

NGC 7331 und Stephans-Quintett.

Bedingt durch die Glocknerreise, komme ich erst jetzt zur Bearbeitung noch offener Daten

 

 

5. September 2010

NGC 7635 der Bubble-Nebel und Messier 52

Seeingwert 2,24

 

 

9. bis 13. September 2010

Astrourlaub auf der Wallackhütte -vier Nächte auf 2.304m

 

 

12. September 2010 beim Wallackhaus

Das Dunklenebelgebiet im Adler hat mich schon lange fasziniert- (schaut irgendwie nach einem Teufel aus)

17 x 10 min belichtet, Gain17 Offset 115, keine Filter, aber Bias und Flats gemacht

gestackt mit dem DSS, die Farben habe ich hier REGIM überlassen

 

12. September 2010 beim Wallackhaus

in den Morgenstunden aufgenommen 20 x 5 Minuten belichtet-

durch Feuchtigkeit in der Atmosphäre bildeten sich unschöne Artefakte und Halos um die großen Sterne

gestackt mit dem DSS

 

11. September 2010 der Helixnebel

die Aufnahme entstand ebenfalls am Wallackhaus an der Großglockner-Hochalpenstraße

25 x 5 Minuten

wobei Zirren vor dem Objekt Qualitätseinbußen verursachten

gestackt mit DSS

M 20 am 11.September 2010

die erste Aufnahme am Wallackhaus auf 2.304 Meter Seehöhe mitten in den Alpen

mit nur 6 x 5 Minuten ohne IDAS Filter bin ich mit dem Theli-Ergebnis sehr zufrieden

Seeingwert 4,08

 

22..August 2010

30 x 10min belichtet, NGC654 und NGC 663

Die beiden offenen Sternhaufen sind fast so schön wie der berühmte h & chi Doppelsternhaufen!

Wie alle mitteleuropäschen Hobbyastrofotografen bringe ich es nicht übers Herz mondhelle aber klaren Nächte ungenützt verstreichen zu lassen .

 

15..August 2010

35 x 10min belichtet, Sh2-157 und NGC 7510

Den Doppelspider habe ich jetzt auf 8mm Abstand gesetzt.

Bearbeitung Theli

 

10. und 11.August 2010

Zwei Nächte lang versuche ich mich am oberen Teil von Barnards E, der dreiteiligen Dunkelhöhle im Adler.

Mit 4 Stunden perfekter BelichtungsAusbeute ist der Dunkelnebel gut darstellbar.

Bearbeitung Theli

 

4.August 2010  M27

Eine Menge Wolken in dieser Nacht, trotzdem sind mir über 3 Stunden Belichtungszeit gelungen.

Mit diesem Bild möchte ich meinen Dank an Steve und Günther für die Hilfe bei ubuntu und Theli aussprechen

 

 

11. Juni 2010 Cygnus Wall

4 Stunden belichtet, tagsüber hatten wir 35 Grad Hitze mit starken Sahara Südwind, die Nacht war dann dem entsprechend, aber immerhin klar

die Farbgestaltung ist hier nach meinem persönlichen Geschmack gerichtet,

somit habe ich in dieser Schönwetterphase 6 Aufnhamen gewonnen, damit kann man schon zufrieden sein

 

06. und 08. Juni 2010 NGC 6946 Galaxie  und der offene Sternhaufen NGC 6939

ein schönes Doppelobjekt im Cepheus

hoch im Norden funktioniert die Ausrüstung am Besten

 

 

M 16 am 6. Juni 2010 -in den Stunden nach Mitternacht gelingt mir eine Sensation, in der extra klaren Frühsommer-Nacht versuche ich den Adlernebel

und belichte ihn 2:10 Stunden

Das Bild ist sicher keine herausragende Leistung für anderswo, aber für meinen Standort im Norden von Wien eigentlich unglaublich!!

Seeingwert 3,90

 

06. Juni 2010 -die zweite klare Nacht - M 10 wieder ein Kugelsternhaufen im Schlangenträger, liegt praktisch gleich daneben

 

 

 

05. Juni 2010 - noch in der selben Nacht versuche ich den Wildentenhaufen M11 ( mal schauen wie tief ich von meinem Standort nach Süden komme)

eigentlich bin ich überrascht wieviele Milchstraßensterne bei 30 x 5min Belichtungszeit zu sehen sind!

 

 

M 12 am 4. Juni 2010 - eine Schönwetterperiode 3 Wochen vor Sommersonnenwende - das kostet viel Schlaf

astronomische Dämmerung, das heißt die Sonne 18 Grad unterm Horizont, ist erst um Mitternacht und ab 3:00 Uhr früh ist es schon wieder hell!

Das erste Bild dieser Serie wage ich mit 5 min Einzelbelichtungen, der Kugelsternhaufen dürfte mit dieser Einstellung genug Signal bekommen.

 

 

25. April 2010 - ein neuer Spider für den 8 Zoll Fotonewton

 

 

 

70 Personen beim Sternderlschauen am 17. April 2010 um 20:00 Uhr beim Wasserreservoir in Auersthal

 

 

 

M 101 - Die ersten drei klaren Nächte ganz ohne Mond im Frühjahr!

Am 6.7. und 8. April ist es klar, finster mit einer excellenten Durchsicht, aber?

Aber das seeing ist katastrophal, eine neue Erfahrung für mich. Das Guiding ist absolut unmöglich! Dabei hüpft der Leitstern gar nicht, er schmiert eigentlich.

Anfangs dachte ich meine Ausrüstung ist kaputt, aber schlagartig mit Mitternacht war der Spuk vorbei und halbwegs annehmbare Bilder wurden möglich.

Dieses Spiel ging alle drei Nächte dahin, von 15 Stunden Gesamtbelichtungszeit blieben mir eigentlich nur 5 Stunden brauchbares Ergebnis über.(Seeingwert 2,60)

Ich hab dann mit deconvolution tool im Astroart versucht zu retten was zu retten ist und bin zu diesem Ergebnis mit 9 Stunden Gesamtzeit gekommen .

April 2010

Ich hab mir einen neuen  Ttuningpart, den Spacer von Ovision,  für meine Losmandy G11 Montierung geleistet.

Die so "gepimpte" Montierung läuft jetzt nicht mehr, mit der Optik, an das Motorgehäuse an!

Es ist keine Verschlechterung der Nachführungsgenauigkeit zu bemerken.

Bitte die verlinkte Seite ganz nach unten scrollen.

2. und 3. April 2010

Den Virgohaufen, insbesondere die Markarian´s Chain wollte ich schon immer fotografieren.

Leider sind die guten Frühlingsnächte rar, so kommt man halt zu manchen Kompromiss.

Die erste Nacht hatte ich ab ca. 22:00 Uhr den Mond am Himmel und in der zweiten Nacht war die Durchsicht echt mies mit Note 5.

Dafür war das seeing nicht so schlecht (Seeingwert 2,65) und meine Losmandy G11 Montierung lief auf dem neuen Spacer recht passabel.

Die Bildbearbeitung ist trotz der 7 Stunden Belichtungszeit nicht einfach.

19. März 2010  Kugelsternhaufen Messier Nummer 13

Das seeing war lausig und die Durchsicht hat nach Mitternacht stark abgenommen.

Nebenbei hab ich den 16 Zoll Martinidobson im Garten aufgestellt und zu meinem Erschrecken festgestellt,

das nicht mal der Kugelsternhaufen M3 visuell zum Auflösen war.

Das erklärt dann vieles zur Qualität dieses Bildes.

 

18. März 2010 - eine meiner längsten Nächte seit langem!

Die Astrofotomaschine läuft von 20:00 Uhr Abend bis, ja bis um cirka 4:00 Uhr früh der Akku meiner Kamera kollabiert.

Nun, 42 Ah Gesamtleistung dividiert durch Durchschnittlich 5 Ah Leistungsbedarf sind nun mal nicht mehr als 8 Stunden.

Übrigens bei M51 gibts immer Probleme mit einem geeigneten Leitstern, deswegen liegt die Galaxie etwas versetzt im Bild.

9. März 2010

Das Leotriplett stand schon lange auf meiner Wunschliste.

Es hat zwei Anläufe gedauert bis es halbwegs geklappt hat und die Bedingungen waren mehr als schwierig.

Am 8. März beim ersten Versuch, sind alle Aufnahmen unbrauchbar geworden, es war einfach zu diesig.

In der Nacht des 9. März sind mir dann zwischen 23:00 Uhr und 2:00 Uhr diese 170 Minuten Belichtung gelungen.

Die Durchsicht war wieder miserabel, es war stark windig, Seeingwert war 3,44  und zu alle dem kommt noch ein offensichtlich verstellter Spider.

 

5. März 2010

Eigentlich hätte heute in Strasshof ein kleines Teleskoptreffen stattfinden sollen.

Starker Wind und eisige -5 Grad verhindern das aber.

In der windgeschützten Sternwarte kann ich ein paar Aufnahmen machen, jedoch nur ohne Taukappe.

Die 170 min sind für dieses schwache Objekt sicher nicht ausreichend, aber immerhin etwas!

Am 7. März habe ich dann noch 11x10min in einer Wolkenlücke ergattert-das Ergebnis mit 280min habe ich darübergestellt.

 

25. Februar 2010

4 Tage vor Vollmond noch eine klare Nacht, diesmal herrschen aber schlechteste Bedingungen.

Eine anziehende Wetterfront stellt mein guiding-System auf die Probe.

Der Leitstern hüpft richtig im Kontrollfenster herum.

 

21. Februar 2010 - NGC 2244 der Rosettennebel 

9 Wochen Hochnebel !

Der Winter 2009/2010 ein Schrecken für jeden Hobbyastronomen?

Aber an diesen Sonntag Abend ist es nach langem wieder klar,

noch dazu bei ausgezeichneten Seeing und perfekter Durchsicht.

Wäre nicht der Halbmond am Himmel, hätten wir die perfekte Nacht gehabt.....

NGC 1528

Dieses Bild ist bei, für unsere Gegend, extremen Temperaturen entstanden. Wir hatten am Sonntag den 20. Dezember 2009 Tageshöchsttemperaturen von ca. -11 Grad. Nach Sonnenuntergang fiel die Temperatur bei meiner Sternwarte auf -20,4 Grad.                        Mit dem Eintreffen einer Schlechtwetterfront gegen 22:30 Uhr ist die Temperatur dann wieder auf -14 Grad gestiegen.

Meine Astroausrüstung, inklusive dem Vaio Laptop (in der ISOBox) hat die Kälte nichts anhaben können. Mir selbst, komplett in Daunen-Bekleidung, hat nur die Nase innen gebrannt. So etwas kennt man sonst ja nur von Russlandreiseberichten.

Die Kühlung meiner QHY 8 dürfte diese Nacht wohl Höchstleistungen vollbracht haben.

28. November 2009

NGC 7789 Caroline Herschels White Rose im Sternbild Cassiopea.

Ein sehr dichter Sternhaufen den ich in einer hellen Mondnacht aufgenommen habe.

25. November 2009

Der Supernovaüberrest im Sternbild Stier ist bei extra schlechten Seeing entstanden. Genau über den Nachbardächern,

sind die Bedingungen am schlechtesten. Werte bis FWHM 7" waren das Ergebnis.

Ein Astrofoto mit langer Geschichte:

Diese Aufnahme wurde in unserem Astrofotoclub "DSIG" mit CCD-Stack, Astroart, Maxim und Theli gegenübergestellt.

Fazit - Theli leistet die beste Stackarbeit bei One shot color Kameras!

In der Photoshop Bildbearbeitung liegt die Grenze dort, ob Masken gemalt werden oder nicht, ab da wird es dann philosophisch ;-) 

(Bei meiner Ausarbeitung habe ich nicht gemalt, daher kommt der Kontrast bei den Dunkelnebeln nicht so gut)

 

 

30. Oktober 2009 drei Tage vor Vollmond nehme ich den Doppelsternhaufen auf

 

 

 

 

22. und 23. September 2009 NGC 7023 der Irisnebel

 

 

 

 

22. September 2009 NGC 1499 der California Nebel

 

 

 

 

19. und 21. September 2009 NGC 7380

 

 

 

 

20. August 2009  der Cirrusnebel 

 

 

 

 

15. August 2009                  Die große Andromedagalaxie  

 

 

 

 

the elephant trunk 

vdB 142 

 

 

 

 

Oktober 2009

neue Schnecken in der Losmandy G11

 

 

 

 

9. September 2009

Der große Dobson zu Besuch im Kindergarten Auersthal

-der Mond am Tageshimmel bei 60facher Vergrößerung 

 

 

 

Auf der Glockner Hochalpenstraße

mit dem 16" Martini-GSO Dobson

23.-26.August 2009

 

 

Der Cocoonnebel 

nach rechts weg Teile der Dunkelwolke Barnard 168 

(hier wird durch Staub und Materie das Sternenlicht verdeckt)

 

 

     

NLCs über Auersthal am 12. Juli 2009 

 

     

Die "Hardware" meiner Astrofotoausrüstung funktioniert mittlerweile zu 95%,

dafür fehlt bei der Bildbearbeitung noch ein großer Teil!

Dank der Hilfe bei DSIG, bin ich auch hier am besten Weg zu guten Astrobildern.

 

     

NLCs über Auersthal

 

     

Umbau meiner Sternwarte zur Rolldachhütte

 

     

Farbkameras eignen sich nur bedingt für Filteraufnahmen

man erhält nur ein Viertel der Auflösung, da Grün und Blaukanal leer ausgehen

hier ein Versuch mit H-Alpha  

am Crescentnebel

 

NGC 6888 der Crescentnebel am 22.Mai 2009

 

     

17. Mai 2009

Messier 5 ein Kugelsternhaufen

im Kopf der Schlange

Serpens caput

 

Eine recht ungewöhnliche Art Gradienten zu bekämpfen !!

Aber man glaubt es kaum, 

die Straßenbeleuchtung verursacht Farbverläufe an meinen Aufnahmen.

Die Evazotte Campingunterlage als Scheuklappe montiert hilft da ausgezeichnet .

1. Mai 2009 

Kugelsternhaufen M92 im Sternbild Herkules

eigentlich stört der Mond,

ich versuche trotzdem mein Glück

was mir prompt grausliche Farbgradienten einbringt

25. April 2009 WAA Starparty auf der Hohen Wand

 

21. April 2009 

M 101 -aufgenommen mit dem Baader Komakorrektor am 8" Newton

20. April 2009 

Die Whirlpool Galaxie M 51 - aufgenommen mit dem Tele Vue Paracorr

21.März 2009 

Der große Frühlings-Kugelsternhaufen M3

1.März 2009 

Umbau des 8 Zoll Newtons

Hartpapiertubus - Innenblenden - JMi Auszug - Antaresoptics Fangspiegel - Rohrschellen

3. Jänner 2009

der Fuhrmann Sternhaufen M38 mit NGC 1907

Astrofoto-Versuche mit dem Orion 8 Zoll Newton