Beobachtungsbericht 13.März 2005                 ZURÜCK

Endlich wieder einmal ein klarer Himmel, trotz einer mir noch nachhängenden Grippe schlüpfe ich in die Winterausrüstung. Der 10Zoll Dobson steht schon bald auf der Terrasse. Temperatur 1 Grad plus !! ,(richtig warm nach diesen bitterkalten Winternächten), kein Wind, Seeing mittelprächtig und eine für meinen Garten typisch erreichbare Grenzgröße von ca 5,5mag, Zeit 19:30 bis 22:00Uhr. Der wieder zunehmende Mond ist kurz vorm untergehen, ein schneller Ausflug zum Mare Crisium und den umliegenden Kratern. Der Kontrast am Terminator ist toll. Saturn mit seinen Ringen ist bei 208-fach recht gut zu sehen, Cassini Teilung, A-B und C-Ring kein Problem - aber das Seeing sollte später schlechter werden.

Ich starte meine Messiersuchtour am südlichen Himmel:

M45 die Plejaden

M1 der Krabbennebel, kein Problem das diffuse Nebelfleckerl zu finden

M41 im großen Hund, ganz leicht zu finden, südlich vom Hundsstern

M42+M43 – der Orionnebel steht noch beachtlich hoch, aber das wird sich

sehr bald ändern - es ist fast wie ein Winter-Abschiedsblick

M44 die Praesepe im Krebs, also beehive star cluster klingt einfach besser, wirklich !

übrigens, der M41 ist der „little beehive“

M67 King Cobra offener Sternhaufen am “linken Krebsfuß!

Die Leo Galaxien M65+M66, zwei extrem schwache Fleckerl von meinem lichtverschmutzten Garten aber doch noch leicht zu finden

M35 am Zwillingsende, offener Sternhaufen, locker zu finden !

M37 im Fuhrmann, ein herrlicher Sternhaufen in der Auriga, ganz fein die vielen Sterne

man kann sich richtig reinsaugen , wirklich ein Winterhighlight !!

und  Zwusch fährt ein Satelit durchs 32mm TS-WA , ja das ist eine feine Sternennacht !

M36+M38 die Auriga-Sternhaufen

H+x Persei der wunderschöne Doppelsternhaufen- auch freisichtig leicht zu finden

und zum Schluß fast im Zenit :

M81+M82 im Ursa Major, Zigarrengalaxie und Co.

endlich ist Jupiter übers Nachbarhaus gestiegen-

aber eine Enttäuschung, das seeing ist mittlerweile so schlecht- ein einziges Gewabber da  im Okular....

Abschlußbild einer spätwinterlichen Beobachtung

ZURÜCK