ZURÜCK

16 Zoll Dobson  - LEICHTBAUDOBSON

Gewicht:

Rockerbox 7,3 kg

Spiegelbox 24,2 kg

Stangen 3,1 kg

Teleskophut 4,3 kg

Gesamt 38,9 kg   !!!

(original GSO16" zum Vergleich-58kg)

(Meade Lightbridge 16" zum Vergleich-69kg!)

 

mit Sohn Gabriel  (7Jahre alt)

BAUTEILE Spiegel 406mm Durchmesser Brennweite 1827mm

MultiplexBirke Bausatz-von DieterMartini 
 

Fangspiegel Antares Optics Lambda 1/20 , 3,1 Zoll  

Stangenklemmung und Azimutlager von Spheretec

Okularauszug - Baader Steeltrack, Telrad und TS-Winkelsucher

Parkettbodenlack, Tamiya Spraylack matt schwarz, Spiegelkleber, Schultafellack,

Armaflex AF Isolierschläuche, Globetrotter Evazote Unterlage als Gegenlichtblende

 

Im Frühjahr 2008 habe ich mir endlich ein großes Teleskop geleistet - getreu dem Ausspruch des legendären John Dobson "you can´t see galaxies with such small mirrors" .

Die taiwanesische Firma GSO hat 2007 eine sensationell günstigen 16 Zoll Spiegel in Fertigung genommen, nur durch diese Voraussetzung hat sich für mich die Chanche ergeben, so ein großes Teleskop zu besitzen. Die gängigen Preise für 18 und mehr Zoll lagen bis jetzt so bei 4.000,- eher 7.000,- Euro und das ist für mich als Hobbygerät inakzeptabel. Bei diesem Teleskop bin ich bei ca. 3.000,-Euro Gesamtkosten und das ist wohl die Schmerzgrenze für mich. Der Spiegel dürfte gerade beugungsbegrenzt, vielleicht Lambda 1/5-1/6 hergeben und das ist für meine visuelle Anwendung gänzlich OK. Dafür ist die Lichtsammelleistung um Dimensionen besser als bei meinem 10 Zoll Teleskop!

Der Bausatz von Hr. Martini kam schon vorgeleimt an. Hr. Martini tut das so, um ja keine Einzelteile zu vergessen und so gewissenhaft ist auch der ganze Aufbau gestaltet. Ich musste die Teile nur mehr schleifen und mit Parkettbodenlack insgesamt 5 mal streichen. Das hier mitverkaufte know how ist das Geld allemal wert, ich bin höchst zufrieden damit. Ich habe mir erlaubt den Bausatz in zwei Punkten jedoch zu verändern, zum einem mit der Stangen-Hut- Klemmung von Spheretec, zwecks schnellerer Montage und leichteren Justierung, zum anderen mit einer zusätzlichen Spiegelboxblende, um Streulicht zu unterdrücken. Den Haupt- und Fangspiegel habe ich von TS geordert, wobei der originale Fangspiegel etwas zu groß dimensioniert war. Somit habe ich ihn gegen einen kleineren Antares-Optics Spiegel getauscht. Der Okularauszug ist von Baader, ein tolles Teil dieser "Baader-Steeltrack"! Er läuft wirklich leicht und ist mit dem kleinen Finger zu bedienen, mir persönlich kommt er sogar besser als die berühmten feathertouch - Auszüge vor.  Die Stangen habe ich mit Armaflex-AF Kälte Isolationsschläuchen überzogen. Da ich in dieser Branche arbeite sind mir diese diffusionsdichten Isolierungen lange ein Begriff, hier im Astrosektor zählt aber mehr die schwarze, matte Oberfläche. Gleiches gilt für die Gegenlichtblende, die nur in Deutschland bei globetrotter.de zu beziehen war, kein Problem mit Internet.

Schlagende Argumente also für dieses Gerät:

16 Zoll - gewaltige Lichtleistung und

nur 39 kg schwer - schwerster Teil 24kg ohne Probleme zu packen !!        Links-der große Dobson am Glockner    2008   2009   2010   2011   2012

 

 ZURÜCK